Superfetch unter Windows 10 deaktivieren

Schon seit Monaten kämpfe ich hier auf meinem etwas älteren Dell Notebook mit einer hohen Festplattenauslastung während des Starts und auch noch Minutenlang danach. Eigentlich dachte ich im letzten September ich hätte das Problem gefunden. Doch das stimmt leider nicht.

Bei meinen Recherchen bin ich nun auf die Speichermanagementtechnik SuperFetch gestoßen. Die sorgt wohl dafür dass häufig benötigte Inhalte im Hintergrund automatisch in schnellere Speichermedien (vor allem RAM) geladen werden. Und es scheint so als ob das bei meiner klassischen HDD für eben diese Auslastung sorgt.

Bei meiner Suche nach „wie werde ich dieses Feature los“ habe ich diese Seite gefunden. Dort wird beschrieben wie man den Dienst deaktiviert. Das klappt aber nicht. Der Grund ist einfach und wird hier erklärt. Seit Windows 10 1809 wird der Dienst Superfetch durch SysMain ersetzt. Dort steht auch drin dass das Deaktivieren kontraproduktiv ist, stört mich aber nicht. Ich habe diese Funktion deaktiviert.

Das Deaktivieren wird bei Wikipedia beschrieben und funktioniert via Registry. Dort sind in der Variable EnableSuperFetch des Schlüssels HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management\PrefetchParameters folgende Werte vorgesehen.

  • 0 = SuperFetch deaktiviert
  • 1 = Den Start von Programmen beschleunigen
  • 2 = Den Bootvorgang beschleunigen
  • 3 = Bootvorgang und das Starten von Programmen beschleunigen (Standard)

Ich bin gespannt ob damit mein Problem beseitigt ist, oder ich durch das Deaktivieren andere Probleme bekomme.