Foto: Microsoft

OneDrive als Netzlaufwerk einrichten

Heute an dieser Stelle ein kleiner Tipp. Man kann OneDrive, wie im nachfolgenden Screenshot zu sehen, auch als Netzlaufwerk einbinden. Für viele wird das nicht nötig sein, denn Windows 10 bringt eigentlich eine gute OneDrive Integration mit Sync-Funktion mit. Doch es gibt Gründe sich für meinen Weg zu entscheiden.

Wie zum Beispiel die Auslastung des Systems durch OneDrive nach jedem Start des Notebooks wie in meinem Fall. Ich habe mich deshalb von dem ursprünglichen, in Windows 10 integrierten Feature getrennt.

OneDrive Weboberfläche

Netzlaufwerk einrichten

Was ihr zuerst braucht ist die OneDrive-Adresse. Diese lautet: https://d.docs.live.net/ Dahinter gehört noch der kryptische Teil, den man nach dem cid= in der Internetadresse (siehe Screenshot) findet. Ich habe diesen Teil auf dem Screenshot entfernt. Anschließend geht ihr wie folgt vor.

  1. Öffnet den Windows Explorer, navigiert zu „Dieser PC“
  2. klickt auf Computer => Netzwerkadresse hinzufügen
  3. es startet ein Assistent in dessen Verlauf müsst ihr obige Adresse erweitert mit euren kryptischen Angaben (CID) eingeben.
  4. Klickt auf Weiter und gebt in der nächsten Maske Benutzername und Passwort eures Microsoft Kontos ein.
  5. Anschließend ist der Ordner im Windows Explorer zu finden.

Unterschiede

Zwischen beiden Varianten, der offiziellen in Windows integrierten und meiner Variante gibt es schon Unterschiede. Die Variante mit der Netzwerkadresse belässt alles in der Cloud, während die offizielle App den lokalen Ordner mit der Cloud synchronisiert.

Dieser Artikel ist schon älter. Er wurde aktuell überarbeitet und hat deshalb ein neues Datum.